Männer 2 mit furiosem Sieg im dritten Spiel 

von (Kommentare: 0)

Nach langer Spielpause durch die Spielabsage am 2. Spieltag der SG Degmarn-Oedheim 2 ging es für die Herren 2 im dritten Heimspiel der Saison um Wiedergutmachung für das enttäuschende erste Saisonspiel gegen die SG Schozach-Bottwartal 3.  

Gewarnt durch den Sieg der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim 2 gegen Horkheim 3 aus der Vorwoche, appellierte Trainer Bernauer von Anfang an mit Tempo und Härte zu agieren. Schon die ersten Minuten der Begegnung zeigten, dass sich beide Mannschaften viel vorgenommen hatten und es entwickelte sich ein temporeicher Schlagabtausch. Nach dem ersten Tor der Begegnung durch die Gäste der HSG, konnte sich der SV Hn in den ersten 6 Minuten auf 4:1 absetzen. Schnell war klar, dass durch das hohe Tempo der Partie jeder Spieler seine Chance auf der Platte erhalten würde. Doch auch die frühen, konditionell bedingten Wechsel bedeuteten keinen Bruch im Spielfluss der Jungs vom Leinbach. So gelang den Hausherren beim Stand von 4:3, bedingt durch eine ausgezeichnete Abwehrleistung und eine schnelle erste Welle, ein 5 Tore Lauf zum zwischenzeitlichen 9:3. Auch in der Folge konnte die neugeformte Heilbronner Spielgemeinschaft den Abstand aufrechterhalten und zur Halbzeit sogar auf ein 16:8 erhöhen. 

In der folgenden Halbzeitansprache forderte Coach Bernauer die Konzentration weiter hochzuhalten und dem Gegner nicht die Chance zu geben wieder ins Spiel zu finden. Doch die Befürchtungen, man könne den Beginn verschlafen und ein sicher geglaubtes Spiel noch verlieren, sollten sich als unbegründet erweisen. Angeführt durch eine grundsolide Abwehr und den durch mehrere Kopftreffer erwachten Tortitan Ralle Hausmann, gelang es den Vorsprung sogar noch auszubauen. Der Vorsprung des SV fiel im Laufe der zweiten Halbzeit nie unter die 9 Tore Marke. Hierbei machte sich auch die hohe Qualität der Bank bemerkbar, was dazu führte, dass sich jeder der 11 Feldspieler als Torschütze eintragen konnte. Den Endstand zum 32:19 markierte dann „Hang time“ Philip (Abalo) Brodmann, der nicht nur die Lufthoheit genießt, sondern wohl auch 7 Meter kann.

Nach nun 3 Heimspielen, gilt es die gewonnenen Eindrücke und die Energie mit ins anstehende Pokalspiel (So. 3.11, 15 Uhr, Leintalhalle Heilbronn) sowie in das erste Auswärtsspiel der Saison in Obrigheim (So. 10.11, 16 Uhr, Neckarhalle Obrigheim) zu nehmen. Über fleißige Unterstützung von den Rängen würde sich die Mannschaft sehr freuen. 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass mit dieser Einstellung, Energie und Teamchemie jeder Gegner zu schlagen sein sollte. Auch die konditionellen Schwächen des ein oder anderen Spielers ;-) wird Coach Bernauer sicher noch im Laufe der Saison zu bekämpfen wissen. 

(Hannes Forster)

 

Für den SV Heilbronn spielten:

Ralf Hausmann (Tor), Eric Hauser (Tor), Philip Brodmann (3/3), Michael Sommerfeld (4), Raphael Posovszky (4), Tobias Kubon (2), David Berger (3), Markus Dierolf (2), Leo Wacker (1), Artur Erhardt (3), Robin Berger (2), Philipp Heinrich (2), Oliver Binder (6).

Zurück