Frauen 1 gewinnen verdient gegen den TB Richen

von (Kommentare: 0)

Killerbachforellen schnappen sich die nächsten Punkte

Am Samstagabend empfingen die Damen des SVHN den TB Richen in ihrer neuen Heimat, der Sporthalle Ost in Sontheim. Das Spiel begann sehr vielversprechend seitens des SV Heilbronn. Bereits im ersten Angriff konnte gleich ein Tor erzielt werden. Diesem Auftakt folgten zehn starke Minuten der Gastgeberinnen, in denen dem TB Richen kein einziges Tor gelang. Die Abwehr stand sehr gut, immer wieder konnten die Spielzüge der Gäste unterbrochen werden und auch Bälle herausgefischt werden. Kam doch einmal ein Schuss aufs Tor, konnte ihn Torfrau Ricarda Gehlhaar souverän parieren.

Erst nach zehn Minuten beim Spielstand von 8:0 gelang den Richener Damen das erste Tor. Dies war jedoch zunächst nicht weiter tragisch, da die Angriffsformation weiter gut vorankam und Tor um Tor erzielen konnte. Zwar gelang den Gästen jetzt mehr und sie konnten weitere Treffer auf ihrem Konto verbuchen, kamen sie aber nicht über sieben Tore in der ersten Halbzeit hinaus. 

In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit gelangen den SV‘lerinnen allgemein zwar weiterhin sehenswerte Angriffe und es gelangen auch einige „Steals“ aber die Chancenverwertung war eher mager. Viel zu viele Bälle wurden nicht im Netz versenkt, sonst wäre der Abstand in zur Halbzeitpause bereits erheblich höher als 10 Tore gewesen. So ging man mit dem Stand von 17:7 in die Kabine. Die sportliche Leitung appellierte nochmals intensiv die heraus gespielten Chancen auch sicher zu verwerten und sich für die jeweils gute Vorarbeit mit einem Tor zu belohnen.

Zurück auf dem Feld schien diese Ansprache auch wirklich zu fruchten. Die ersten zehn Minuten wurden wieder klar von den Killerbachforellen dominiert. Die Abwehr agierte sehr konzentriert und auch im Angriff gelangen wunderbare Tore. In der 40. Spielminute stand es schließlich 24:9. Doch plötzlich kam wieder ein Einbruch seitens des SV Heilbronn. Über gut herausgespielte Chancen kann man sich nicht beschweren, allerdings konnte über eine lange Zeit keine Heilbronnerin den Ball im Netz versenken. Es war wie verhext. Die klarsten Chancen wurden leichtfertig und unkonzentriert vergeben. Diese Schwächephase nutzen die weiterhin kämpfenden Richenerinnen nun ihrerseits, um Ergebniskosmetik zu betreiben.  Zwar schafften es die Gastgeberinnen nach kurzer Zeit den Ball nun auch wieder im Tor zu platzieren, dennoch fanden sie irgendwie nicht mehr ganz zu ihrer Stärke zurück. 

So freute man sich am Ende zwar über einen Sieg, bedauerte allerdings eine zu geringe Chancenverwertung, denn dann wäre noch mehr drin gewesen an diesem Samstagabend. Die Killerbachforellen bedanken sich bei den Gästen aus Richen für ein faires Spiel und wünschen Ihnen eine verletzungsfreie und erfolgreiche Runde.

Nach einer Woche Pause wird am 10.11. um 15:00 Uhr mit der SG Degmarn-Oedheim ein sehr ernst zu nehmender Gegner auf unsere Damen 1 warten. Für lautstarke Unterstützung auf den Zuschauerrängen wäre man daher sehr dankbar. Also kommt nach Oedheim und fiebert mit.

(Julia Gmelin)

 

Für den SV Heilbronn spielten:

Ricarda Gehlhaar (Tor), Christina Körber (Tor), Nadine Lippmann (2), Jannika Giese (11/2), Fiona Bühl, Melina Eschle (2), Lea Ohr (1), Julia Gmelin (8), Tina Schmitt, Lena Feeser (1), Saskia Haiber, Nadine Maier (1), Nathalie Götzinger (3).

Zurück