Männliche C-Jugend mit akzeptablen Ergebnissen gegen die Topteams des Bezirks 

von (Kommentare: 0)

In der Neckarsulmer Pichterichhalle stand für die männliche C-Jugend am vergangenen Samstag die weitere Runde zur Quali für die Verbandsligen an. Mit der JSG Neckar-Kocher, der HSG Hohenlohe und dem TSV Weinsberg hatten es die SV´ler mit den Schwergewichten des Handballbezirks Heilbronn-Franken zu tun. Trotz der drei Niederlagen gegen spielerisch und athletisch überlegene Gegner konnten die Jungs mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. 

In der ersten Partie gegen den Gastgeber JSG Neckar-Kocher entwickelte sich direkt ein temporeiches Spiel, in dem die Heilbronner bis zum 4:5 durch gute Angriffsaktionen über die Linksaußenposition mithalten konnten. Durch viele verlorene 1:1 – Situationen in der Abwehr gelang es aber über die gesamte Spieldauer nicht, die dynamischen gegnerischen Rückraumspieler in den Griff zu bekommen. So verlor man verdient mit 13:21, konnte aber zumindest auf die eigene Angriffsleistung sehr zufrieden sein. Das änderte sich im nächsten Spiel gegen die HSG Hohenlohe, in dem die Jungs die Anfangsphase komplett verschliefen. Beim Stand von 1:7 nach 7 Minuten war das Spiel schon frühzeitig entschieden. Die verbliebene Spielzeit zeigten die Jungs dann aber Charakter und bewiesen, dass durchaus mehr möglich gewesen wäre. In Anbetracht der ersten Minuten gelang es den SV´lern, mit dem Endergebnis von 12:19 ein noch vernünftiges Resultat herauszuholen.

Zum Abschluss trafen die Jungs auf den stärksten Gegner, den TSV Weinsberg, die schon letztes Jahr in der Landesliga spielten und ihre ersten zwei Spiele souverän gewinnen konnten. Somit ging es für die Heilbronner vor allem darum, Schadensbegrenzung zu betreiben. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zu den vorherigen Spielen gelang dies den SV´lern auch eindrucksvoll. Auch wenn in der Abwehr, wie den kompletten Spieltag über, das Übergeben/Übernehmen sowie Aushelfen und Zurücksinken nur bedingt klappte, so zeigten die Jungs zumindest Einsatz und Spielfreude im Angriff. Mit dem Endstand von 16:22 waren die Heilbronner auch entsprechend zufrieden, trotz der 3 Niederlagen.

Zwischen den Oster- und Pfingstferien stehen nun die zwei Qualifikationturniere für die Landes- und Oberliga an. Als Viertplatzierter im Bezirk dürfen sich die SV´ler dabei mit Hochkarätern aus ganz Württemberg messen. In die Spiele kann die Mannschaft ohne Druck gehen, wird man schließlich in jeder Partie der krasse Außenseiter sein. Dabei hoffen die Jungs auch wieder auf die tatkräftige und lautstarke Unterstützung von der Tribüne durch die vielen Eltern, Verwandten und Fans!

(Jonas Pfauser)

 

Für den SV Heilbronn spielten:

Finn Walz (Tor), Eric Hollmann (Tor), Jonathan von Zwehl (7), Merdin Pracic (7), Max Hein, Max Kupfer (3), Gian Luca Clemente (6), Konstantin Hartung (2), Konstantin Stadler (7), Kevin Lang (9), Nils Horn, Kevin Nan.

Zurück