Letzte Qualifikationsspiele der männlichen D-Jugend

von (Kommentare: 0)

Letzte Qualifikationsspiele der männlichen D-Jugend

Im Abwehrverhalten zu unaufmerksam

Mit großen Erwartungen fuhr man am vergangenen Samstag zum letzten Quali-Tag nach Neckarelz. Unser Ziel war es, wenigstens eines der beiden Spiele zu gewinnen. Dies war nicht übertrieben gedacht, wenn man in den 20 Minuten Spieldauer konzentriert bei der Sache gewesen wäre.

In den ersten Spielminuten sah es für unsere Jungs sehr gut aus, man führte schnell mit 2:0 Toren. Danach unterliefen uns zu viele technische Fehler, die von den Hohenlohern in einem 5:0 Lauf zur 2:5 Führung genutzt wurden. Danach kam wieder Hoffnung auf, denn uns gelang es bis zur 10 Spielminute auf 4:6 zu verkürzen. Nach diesem kurzen Aufbäumen ging dann nichts mehr. Weder im Angriff noch in der Abwehr gelang uns noch Sehenswertes. Am Schluss musste man sich mit 6:11 Toren geschlagen geben.

 

Für den SV Heilbronn spielten:

Theodor Dobric (TW/Feld), Oliver Fay (TW), Daniel Gunn, Matthias Mühlbacher, Sebastian Löffler, Nils Kuder (2), Florian Gugisch, Lenny Schuh (3), Lennard Milder (1).

 

 

Zu viele Chancen vergeben

Der zweite Versuch am heutigen Spieltag, den Platz als Sieger zu verlassen, war nun gegen die HSG Lauffen/Neipperg. Da der Gegner ersatzgeschwächt nach Neckarelz anreisen musste, stiegen natürlich unsere Chancen. Jetzt musste unser Vorhaben nur noch in die Tat umgesetzt werden, was natürlich schwer genug war, wenn man an unser erstes Spiel des Tages dachte.

Nun verschlief man auch noch den Start in die Begegnung. Nach 3 Minuten lag man schon mit 2:0 Toren in Rückstand, was jedoch zu vermeiden gewesen wäre, hätte man unsererseits die sich ergebenden Chancen verwertet. Durch zahlreiche technische Fehler war die Begegnung in der 10 Spielminute eigentlich schon entschieden. Zu diesem Zeitpunkt lag man mit 7:3 Toren im Rückstand und keine Aussicht auf Besserung. Dann taten uns die Lauffener den Gefallen, ihrerseits ein Fehlerfestival abzufeuern. So konnten wir bis zur 15 Spielminute auf 8:7 verkürzen. Nun wollte man natürlich alles, aber leider ging alles in die Hose. Zu viele Fehler im Angriff bzw. Abwehr verhinderten einen positiven Ausgang der Begegnung. Man verlor somit auch das vierte und letzte Spiel der Qualifikation mit 13:7 Toren.  

Jetzt geht es erst mal in die verdienten Pfingstferien. Danach gibt es noch einige Chancen z.B. beim Bezirksspielfest und weiteren Turnieren, Spielpraxis zu sammeln und den Grundstein für die neue Saison zu legen. Mal sehen, aber sicherlich wird es dann Erfreulicheres zu berichten geben.

 

Für den SV Heilbronn spielten:

Oliver Fay (TW), Theodor Dobric (1), Daniel Gunn, Matthias Mühlbacher, Sebastian Löffler, Nils Kuder, Florian Gugisch, Lenny Schuh (5/1), Lennard Milder (1).

 

(Andreas Häfner)

Zurück